Leistungen

Das Team der Praxis für Pränatalmedizin Darmstadt bietet Ihnen die modernsten Methoden einer ambulanten pränatalmedizinschen Versorgung an. Pränatalmedizin steht am Anfang des Lebens. Ihre Anwendung als medizinisches Verfahren ist stets bedeutsam. Auch kann sie weitreichende Konsequenzen haben. Ich habe daher den Anspruch, meine Tätigkeit fortwährend auf dem neuesten entwickelten Stand der wissenschaftlichen Kenntnis und der apparativen Möglichkeiten auszuüben.

Einen Flyer mit Leistungsangebot und Anfahrtsbeschreibung finden Sie hier.

Das Leistungsangebot umfasst im Einzelnen:

Genetische Beratung

– Bei Bedarf vor und nach Pränataldiagnostik bzw. pränataler Therapie
– mit Unterstützung der mit uns kooperierenden genetischen Einrichtungen

– allgemeine genetische Beratung und Beratung bei speziellen Fragestellungen
– gesetzliche Grundlage: Gendiagnostik-Gesetz (GenDG)
– genaue Erhebung und Analyse der eigenen Krankengeschichte und Familienanamnese, Suche nach Erkrankungshinweisen
– Stammbaumerstellung
– ggf. körperliche und genetische Untersuchung
– Arztbrieferstellung mit zusammenfassender Bewertung

Pränatalmedizinische Beratung

– Beratung zu allen Fragen fetaler Gesundheit
– Bereitstellung detaillierter Information zu allen im jeweiligen Fall in Frage kommenden diagnostischen pränatalmedizinischen Verfahren
– Differenzierte Darstellung unterschiedlicher Verfahren für den konkreten Fall
– Vermittlung einer klaren Begrifflichkeit für die individuelle ratsuchende Schwangere, wie und wie weit Pränatalmedizin ihre persönlichen Fragen beantworten kann
– Eingehende Besprechung der Ergebnisse nach durchgeführter Untersuchung

Neuer Bluttest auf Trisomie 21, 18 und 13- Fetale Gendiagnostik aus mütterlichem Blut

Mittlerweile kann das ungeborene Kind über eine mütterliche Blutentnahme direkt genetisch untersucht werden. An dieses neue Verfahren knüpfen sich viele Erwartungen und Hoffnungen. Die Praxis Für Pränatalmedizin Darmstadt – Prof. Scharf bietet alle derzeit auf dem Markt verfügbaren Testverfahren nach einer differenzierten Aufklärung zu den jeweiligen Möglichkeiten und Grenzen der einzelnen Tests an.

Derzeit werden folgende Verfahren angeboten

– PraenaTest der Fa. Lifecodexx, welche diese Untersuchung in Deutschland im Juli 2012 auf den Markt gebracht hat. Weitere medizinische Sach-Informationen zu diesem Thema finden Sie hier.
Panorama-Test der Fa. Natera (Testanbieter in Deutschland: amedes-Laborgruppe). Weitere medizinische Sach-Informationen zu diesem Thema finden Sie hier.

Ultraschallverfahren

Nicht-invasiv
Kombinierter Nackentransparenztest ("Nackenfaltenmessung")
Spezielle Organdiagnostik ("spezielles Organscreening", "Feindiagnostik", "spezielle Fehlbildungsdiagnostik", "Feinultraschall", "hochauflösende Ultraschalldiagnostik")
Fetale Echocardiographie
Fetomaternale Dopplersonographie

Invasiv-diagnostisch
Chorionzottenbiopsie (abdominal und vaginal, ab 10+0 Schwangerschaftswochen)
Amniozentese (Einlinge und Mehrlinge, ab 15+0 Schwangerschaftswochen)
Nabelschnurpunktionen (ab 18+0 Schwangerschaftswochen)

Invasiv-therapeutisch
– Kathetereinlagen (pleuroamnialer Shunt, vesicoamnialer Shunt)
– Amniondrainage
– Nabelschnurtransfusion (in Kooperation mit der Frauenklinik im Klinikum Darmstadt

Interdisziplinäre Betreuung und Behandlung

– bei diagnostizierter Auffälligkeit oder Erkrankung des Feten
– Prinzip: In der gegebenen Situation Zusammentragen aller dienlicher, sachbezogener Information (Inhouse-Beratung durch Experten), Erstellung des Konzepts einer sinnvollen weiterführenden Diagnostik
– Etablierung eines Beratungs- und Betreuungs-Netzwerkes bestehend aus Ärzten, Sozialpädagogen, Selbsthilfegruppen, Seelsorgern
– Ziel: Wiederherstellung der Autonomie, Befähigung der Schwangeren zur eigenständigen Entscheidung im Umgang mit der Situation