Archive for the 'Frauenheilkunde' Category

Umzug der Praxis für Pränatalmedizin Darmstadt zum 1. April 2017 – Eindrücke und Erfahrungen – Ein Update

Sonntag, April 23rd, 2017

Der Umzug der Praxis für Pränatalmedizin Darmstadt an den Ludwigsplatz ist geschafft! Ein neuer Ort – neue Strukturen.  Hierdurch erwächst die Chance, Behandlungswege zu überdenken und, wo möglich, zu optimieren: Dies umfasst den medizinischen Inhalt wie auch seine zeitliche Gestaltung im Sinne einer Flexibilisierung des Leistungsportfolios: Spezielle Tests (NT, NIPT) und Diagnoseverfahren (Chorionzottenbiopsien/CVS und Amniozentesen/Fruchtwasseruntersuchungen) können ab […]

Stellengesuch – Sie möchten sich beruflich verändern? Wir bieten Ihnen eine interessante Tätigkeit in der Praxis für Pränatalmedizin!

Donnerstag, April 6th, 2017

SIE (MFA oder SEKRETÄR/IN) MÖCHTEN SICH BERUFLICH VERÄNDERN? – WIR SUCHEN PERSONAL ZUR VERSTÄRKUNG UNSERES TEAMS! Die Praxis für Pränatalmedizin Darmstadt – Prof. Scharf sucht ab sofort MFA´s und Sekretär/innen zu Stärkung unseres Teams. Wir bieten: – Ein interessantes Tätigkeitsfeld: Die Praxis für Pränatalmedizin ist eine Spezial-Überweisungspraxis. Hier wird sich ausschließlich um Fragen zur Gesundheit von […]

FOKO-Düsseldorf Kurs: Rationale Pränataldiagnostik im 1. Trimenon – Zusammenfassung und Download

Sonntag, März 12th, 2017

Der jährlich vom BVF–Berufsverband der Frauenärzte jeweils Anfang März im CCD Düsseldorf ausgerichtete FOKO-Fortbildungskongress hat sich in den letzten Jahrzehnten im deutschsprachigen Raum zu einer der zentralen Fortbildungsveranstaltungen für das Fach Frauenheilkunde entwickelt. Er fand 2017 vom 9. bis zum 11. März statt (FOKO 2017_Programm zum Download hier) . Der "Pränataldiagnostik im 1. Trimenon" betitelte Kurs 22 befasste sich mit dem […]

Genetische Erkrankungen – Was kann mit welchem Verfahren und mit welcher Genauigkeit erfasst werden?

Sonntag, März 6th, 2016

Von den 700.000 jährlich in Deutschland ausgetragenen Schwangerschaften sind 3% der Kinder (= 21.000 pro Jahr) von einer körperlichen Fehlbildung betroffen. Dagegen findet sich in nur 0,4 % der Schwangerschaften (=2800 Fälle pro Jahr) ein genetisch krankes Kind. Dies bedeutet zunächst, daß die in unserer Gesellschaft gefühlte und weit verbreitete Angst, das ungeborenene Kind könne genetisch krank sein, beim Abgleich mit […]

NIPT – Welcher Test ist der Beste?

Montag, Oktober 19th, 2015

19.10. 2015 In dem neu publizierten Konsensuspapier "Drei Länder-Empfehlung zum Einsatz von Nicht-invasiven pränatalen Tests (NIPT) zur Analyse der zellfreien DNA (cfDNA) im mütterlichen Blut zum Screening auf fetale Chormosomenstörungen in der klinischen Praxis" fassen die Autoren den derzeitigen Stand der rationalen Anwendung von NIPT zusammen. Hierbei werden als Kernbotschaften festgehalten: Die eigentliche singuläre Indikation von NIPT ist […]

Stellungnahme der GEKO zur Beratungsqualifikation bei NIPT

Mittwoch, März 19th, 2014

Mit Datum 12.3. 2014 hat die Gendiagnostikkommission – GEKO am RKI – Robert-Koch-Institut in ihrer 8. Mitteilung spezifiziert, welche ärztliche Beratungsqualifikation bei Anwendung der NIPT (Nichtinvasive Pränataldiagnostik – fetale Gendiagnostik aus mütterlichem Blut) und bei Anwendung des kombinierten NT-Tests vorausgesetzt werden. Beide Verfahren fallen unter die Bestimmungen des Gendiagnostikgesetzes – GenDG, werden allerdings von der GEKO  in ihren […]

Gesundheitsministerium NRW: NIPT-Bestimmungen aus US-Labors in Deutschland rechtlich nicht zulässig

Dienstag, März 18th, 2014

Das Rheinische Ärzteblatt teilt am 26.2. 2014 in seiner Märzausgabe 2014 mit: Das Gesundheitsministerium Nordrhein-Westfalen hat in einer rechtlichen Stellungnahme gegenüber der Ärztekammer Nordrhein festgestellt, dass die in Deutschland die NIPT anbietenden Gynäkologen – und nicht die diese Verfahren eigentlich in Deutschland anbietenden Labore, welcher als Mittler fungieren  – sicherstellen müssen, dass die Untersuchung und der Umgang mit dem Analyseergebnis […]

Neue Bestimmungen zum Ultraschallscreening in der Schwangerschaft am 1. Juli 2013 in Kraft getreten – Nicht verwechseln mit spezieller Fehlbildungsdiagnostik!

Montag, Juli 1st, 2013

Am 1. Juli 2013 sind nun endgültig die neuen Bestimmungen zum Ultraschallscreening in den Mutterschaftsrichtlinien in Kraft getreten. Inhaltlich sieht die jetzige Novelle für die Schwangere folgende Änderungen vor: – Das Recht auf Nichtwissen bzw. Nichtdurchführung des Ultraschalls in der Schwangerschaft wird eingeführt (als abwählbares Angebot): Die bisherige Formulierung der Richtlinien, die besagt, dass ein Ultraschallscreening durchgeführt werden […]

Debattencheck NIPT – PraenaTest – Der neue Versuch einer strukturierten gesellschaftlichen Diskussion

Sonntag, Juni 16th, 2013

Die relativ neuartige Methode der "NIPT" genannten Bestimmung fetaler Erbeigenschaften aus mütterlichem Blut war zum Zeitpunkt der Markteinführung in Deutschland 2012 Gegenstand einer intensiv geführten gesellschaftlichen Diskussion. In der Folgezeit kam es im praktischen Umgang mit der Methode, wie auch in der journalistischen Berichterstattung zu einer allgemeinen Beruhigung. Jetzt rückt durch die Markteinführung von Konkurrenzprodukten zum PraenaTest die Thematik NIPT / […]

Über die Sinnhaftigkeit des Präeklampsie-Screenings vor und nach der 16. SSW

Donnerstag, Juni 6th, 2013

Die Präeklampsie (PE) betrifft 2 bis 8 % aller Schwangerschaften und ist einer der Hauptgründe für maternale bzw. perinatale und Morbidität bzw. Mortalität. Definiert ist die Präeklampsie bekanntermassen als Bluthochdruck und Proteinurie bei Schwangeren jenseits der 20. SSW, welche ehedem normoton und renal kompetent waren. Man spricht von einer schweren Präeklampsie wenn diese Befundkombination assoziiert […]